Da ja bekanntlich die letzten Wochen vor Weihnachten, also eigentlich die „besinnliche“ Vorweihnachtszeit bei Kunsthandwerkern nie und nimmer „ruhig und besinnlich“ sind, werden die Akkus während der Feiertage erst wieder aufgeladen. Ich versuche dann tatsächlich, auch Abstand vom Brenner zu nehmen. Kraft tanken, neue Ideen entwickeln und die Vorfreude bis zur nächsten Glasperle steigern – DAS funktioniert während dieser Tage wirklich gut.

Dieses Jahr waren wir sogar unterwegs und „zu Hause“ in Österreich. Es war sehr ungewohnt für mich, so ganz anders. Aufregend, schön – aber auch vor allem in der Vorbereitung ungewohnt anstregend. Nun sind wir wieder alle gesund und munter zu Hause angekommen. Das Glaszwergenreich hat mich wieder … aber es gibt ein klein wenig Konkurrenz zum Glas: Mal wieder Papier, dieses Mal aber in Kombination mit einem Stift… „Hand-Lettering“ ist das Zauberwort … schon lange auf der To-Do-Liste … nun endlich mal intensiv angepackt und großen Spaß dran gefunden! Lasst euch überraschen, was es da beim Glaszwerg noch so zu sehen gibt!